NEWS





Adrian Teufelhart

Der notorische Progrocker wurde schon in seiner Kindheit mit hartem Basisstoff sozialisiert. Mit elf Jahren (1970) war er ein Fan von Black-Sabbath-Songs wie "Paranoid" und "Black Sabbath", von Deep Purples "Black Night" und "Strange Kind Of Woman". Zwei Jahre später erwarb er die ersten Progrock-LPs, Alben von Emerson Lake & Palmer, Pink Floyd, Deep Purple und Uriah Heep. Der 14- bis 16-Jährige besuchte auch Konzerte von Ten Years After, Procol Harum, Nektar, Genesis oder Jethro Tull. Zunehmend zog es ihn in artifiziellere Rock-Landschaften. Bei King Crimson, Yes und Gentle Giant fühlte sich der Teenager einst so richtig proggig wohl.

Als das Progressive den Bach runterging – so ab 1975 –, suchte der junge Teufelhart in anderen Musikwelten Zuflucht, vor allem in Jazz und Klassik. Doch 20 Jahre später geriet er an die ersten Alben der Gruppe Spock’s Beard – und wurde wieder ein überzeugter Progrocker. Es fühlte sich für ihn an, „wie wenn man nach langen Jahren in die Heimatstadt zurückkehrt“. Allerdings mag Teufelhart seinen Progrock inzwischen am liebsten kammermusikalisch komplex, metallhart, mathematisch oder thrashig – und gerne rein instrumental.

Für das Magazin FIDELITY rezensiert Teufelhart seit 2012 rockige, meist proggige Neuheiten. Darunter waren Veröffentlichungen von Deep Purple, Dream Theater, Gong, Haken, King Crimson, Motorpsycho, Opeth, Spock's Beard, Steven Wilson und vielen anderen - insgesamt über 100 Alben (Stand: 2023).

Seit 2016 stellt er außerdem in der FIDELITY-Rubrik "Longtrack" ausgewählte Longsongs von gestern und heute vor - Tracks wie Deep Purples "April", Mike Oldfields "Amarok" oder Steven Wilsons "Raider II" - insgesamt bereits über 40 Longtracks (Stand: 2023).

Ausgewählte Texte von Adrian Teufelhart:

Änglagård
Jordrök (Longtrack, 1992)
Viljans Öga (Album, 2013)

Deep Purple
April (Longtrack, 1969)
Now What?! (Album, 2013)
inFinite (Album, 2017)

Genesis
Supper's Ready (Longtrack, 1972)

Haken
Visions (Longtrack, 2011)
The Mountain (Album, 2013)
Affinity (Album, 2016)
L-1VE (Album, 2018)

King Crimson
In The Court Of The Crimson King (Longtrack, 1969)
Radical Action (Album, 2017)
Live In Vienna (Album, 2018)

The Mars Volta
L'Via L'Viaquez (Longtrack, 2005)

Pink Floyd
Echoes (Longtrack, 1971)
The Endless River (Album, 2014)

Spock's Beard
The Doorway (Longtrack, 1995)
Brief Nocturnes And Dreamless Sleep (Album, 2013)
The Oblivion Particle (Album, 2015)

Steven Wilson
Raider II (Longtrack, 2011)
The Raven That Refused To Sing (Album, 2013)
Hand. Cannot. Erase (Album, 2015)
4 1/2 (Album, 2016)

Mehr von Adrian Teufelhart:
Fidelity online


Bild

05.02.2024
Musikpsychologie: Über ein Buch von Eckart Altenmüller (Fidelity) und über Musikgeschmack als Bildungsmodell (NMZ)

24.01.2024
Noch mehr Jazz: FUCHSTHONE ORCHESTRA und J.J. JOHNSON (beide: Brawoo) und Rezensionen zu TOBIAS HOFFMANN, CHRISTOF SÄNGER, IZABELLA EFFENBERG und KRISTJAN RANDALU (alle: Jazz thing bzw. jazzthing.de)

22.01.2024
Thema ROCK: THE WHO & PETRA HADEN (Albumdoppel), QUEEN II (Album), WOODSTOCK und ein Buch von RODDY DOYLE (alle: Fidelity)

20.01.2024
Thema KLASSIK: die Komponistin LIVIA TEODORESCU-CIOCANEA (Image Hifi), GEORGE GERSHWINs "Rhapsody In Blue" (Brawoo) und zwei Rezensionen: CAMILLE PÉPIN und MIECZYSLAW WEINBERG (beide: Fidelity)

mehr News

© '02-'24 hjs-jazz.de